Aquarea T-CAP Ideal für die Installation in Neu- und Altbauten, wenn die Einhaltung der Nennheizleistung selbst bei extremen Außentemperaturen ein wichtiges Kriterium ist.

Hohe Heizleistung selbst bei niedrigen Außentemperaturen

Die Modelle der T-CAP-Baureihe können ein Bestandssystem mit Gas oder Öl vollständig ersetzen. Bei Neuinstallationen können sie ebenso problemlos mit Flächenheizung, Heizkörpern oder Gebläsekonvektoren kombiniert werden. Wie bei allen Aquarea-Wärmepumpen besteht die Möglichkeit der Einbindung einer Solarthermie- oder Photovoltaikanlage, wodurch sowohl die Energieeffizienz weiter gesteigert als auch die Auswirkung auf die Umwelt weiter minimiert wird.

Höhere Energieeffizienz im Vergleich mit anderen Heizungssystemen

T-CAP-Wärmepumpen von Panasonic erreichen COP-Werte bis 4,84 bei +7 °C und sind damit weitaus energieeffizienter als Öl-, Gas- oder Elektroheizungen.
Außerdem behält die Aquarea T-CAP ihre Nennleistung selbst bis -15 °C bei.

Panasonic Aquarea T-CAP: keine Überdimensionierung erforderlich

T-CAP-Wärmepumpen können im Heizbetrieb bei Außentemperaturen bis -28 °C eingesetzt werden bei einer konstanten Heizleistung ohne Betrieb des Elektroheizstabs bis -20 °C*. Bei anderen Wärmepumpen ist zum Erreichen derselben Raumtemperatur bei niedrigen Außentemperaturen eine Überdimensionierung erforderlich.

Technische Maßnahmen für verringerten Leistungsabfall der T-CAP bei niedrigen Außentemperaturen

Dank der effektiven Kältemittelregelung durch den einzigartigen Doppelrohr-Wärmeübertrager mit Bypass kann die Aquarea T-CAP ohne den integrierten E-Heizstab selbst bei –20 °C eine stabile Heizleistung liefern.

T-CAP-Splitsysteme in flüsterleiser SQ-Ausführung

Mit dem besonders geräuschdämmend verkleideten Verdichter im Außengerät wird der Schallpegel um bis zu 15 dB 1, 2 gesenkt.


1) Vergleich von WH-UQ12HE8 im „Flüsterbetrieb 3“ mit WH-UX12HE8 bei Volllastbetrieb. 2) Verminderte Heizleistung möglich.